Aktuelles

  • ursula binz | © ursula binz

    Publiziert am 16.05.2024

    Fronleichnam

    Donnerstag, 30. Mai 2024. Hier finden Sie die Infos für Fronleichnam in unserem Pastoralraum. Bitte beachten Sie, dass wegen der aktuellen Wetterprognose, jeweils die schlecht Wetter Variante stattf...
  • stefan keiser | © stefan keiser

    Publiziert am 12.05.2024

    Tagesausflug Pastoralraum

    Mittwoch, 5. Juni 2024 nach Bad-Zurzach zum Verenamünster. Anmeldung noch möglich. Es gibt noch freie Plätze! Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam nach Bad-Zurzach zu reisen. Es erwartet uns u.a. ein...
  • pfarrei st ursen_st marien so | © pfarrei st ursen_st marien so

    Publiziert am 26.05.2024

    «Stägefescht» – Pfarreifest St. Ursen

    Sonntag, 9. Juni 2024, 10.00 Uhr, St.-Ursen-Kathedrale Solothurn Gottesdienst zusammen mit den Missionen. Anschliessend herzliche Einladung zur Begegnung auf der St.-Ursen-Terrasse.  
  • https://pixabay.com/de/photos/bratsche-viola-musikinstrument-1566624/ | © musikrat

    Publiziert am 30.05.2024

    Musikalische Andacht

    Donnerstag, 13. Juni 2024, 19.30 Uhr, Kirche St. Marien Solothurn.

    Virtuosität und Poesie.
    Andrea Cangni, Bratsche,
    Benjamin Guélat, Orgel.

  • spielnachmittag | © annina schmidiger

    Publiziert am 05.06.2024

    Jass- und Spielnachmittag

    Mittwoch, 19. Juni 2024, 14.00-17.00 Uhr, Pfarreiheim St. Marien Solothurn.

    Jassen, spielen oder einfach sein und plaudern beim Kaffee. Alle sind herzlich willkommen.

  • https://pixabay.com/de/photos/topf-nudeln-teigwaren-lebensmittel-3909716/ | © rita e.

    Publiziert am 11.06.2024

    Mittagstisch St. Marien

    Dienstag, 25. Juni 2024, 12.00 Uhr, Pfarreiheim St. Marien Solothurn.

    Jeweils am letzten Dienstag im Monat.
    Zäme ässe – zäme si.

    Weitere Infos finden Sie auf dem Flyer.

Nächste Gottesdienste

Unser Kirchenblatt

St. Peters Kapelle | © annina schmidiger

Im Kirchenblatt der römisch-katholischen Pfarreien im Kanton Solothurn können Sie aktuelle Informationen zu Gottesdiensten und Veranstaltungen, Impulse und Gedanken nachlesen.

Aktuelle Online Ausgabe Kirchenblatt

annina schmidiger | © annina schmidiger

Leitartikel vom 2. Juni bis 15. Juni

Glück

«Ich wünsche dir Glück...» für die Prüfung, für die Bewerbung, für das neue Lebensjahr. Glück, das wünschen wir anderen und in manchen Momenten uns selbst. Aber was ist Glück überhaupt? Ist es Zufall, hart erarbeitet oder ein besonderer Moment?

Glück ist etwas, nach dem jeder Mensch strebt. Auch wenn wir Glück verschieden definieren. Ein Mensch gilt als glücklich, wenn er/sie mehr von dem hat, was er/sie als wichtig empfindet. Was als wichtig gilt, ist subjektiv.

«... das Zeichen eines Herzens im Glück ist ein heiteres Angesicht,...» (Jesus Sirach 13.26) Glück ist sichtbar. Das lässt sich auch in der Bibel nachlesen. Bei anderen sehen wir es an ihrer Mimik oder wegen ihres Lebensstils. Wir gehen davon aus, dass sie glücklich sein müssen. Materielles Glück ist meist nicht von langer Dauer oder nachhaltig. Und wer in Form von Reichtum oder Macht das Glück sucht, muss mit der Angst leben, es wieder zu verlieren.

In der Ethik spricht man davon, dass Glück ein lebenslanger Bildungs- und Selbstfindungsprozess ist, der immer wieder neu entwickelt und bestimmt werden muss. Glück stellt sich dort ein, wo etwas Unerwartetes zuteil wird. Glück findet sich dort, wo die harmonische Erfüllung der eigenen Interessen und Pläne vorangeht, dort wo man das tun kann, was man gerne und gut tut: Glück als aktive Freude.

So verschieden und individuell das Glück ist, glaube ich, dass es guttut, für sich selbst einmal zu überlegen: Was ist Glück für mich? Für mich ist Glück ein Moment, in dem ich im Herzen Frieden empfinde.

Die Frage «Was ist Glück für dich?» habe ich auch ein paar Jugendlichen gestellt:
«Wenn man bei Spielen oder so immer gewinnt und man immer die besseren Karten zieht. Aber Glück kann auch einfach sein, dass man ein Haus und eine gute Familie hat.» – Marlene, 14.

«Glückliche Ereignisse, gute Freunde und wenn man unerwartet gute Noten hat.» – Benjamin, 15.

«Ich glaube nicht so an Glück. Ich glaube, dass alles Gottes Plan ist und alles aus einem Grund passiert. Aber für mich ist Glück, wenn uns Gott belohnt mit einer kleinen Sache.» – Kristina, 14.

«Wenn man sich wohlfühlt, kann es Glück sein.» – Hugo, 14.

«Glück ist für mich, wenn etwas Schönes passiert oder ein Wunder geschieht, das positiv ist.» – Lean, 15.

Vielleicht inspirieren Sie diese Gedanken, einmal über Glück nachzudenken und welche Gefühle in Ihnen ein glücklicher Moment auslöst.
Annina Schmidiger Spielmann, Katechetin RPI